Zeitindex

Vieles von dem, was man heute rezipiert, hat gar keinen Zeitindex mehr. Im Fernsehen und im Radio war das, was man sah und hörte, immer jetzt. Wenn also jemand sagt: “heute ist das und das so und so”, war klar, was “heute” heißt, weil die Sendung zu einem eindeutigem Zeitpunkt lief. Daher war es auch überhaupt nicht notwendig, diesen Zeitpunkt explizit zu markieren – die Ausnahme waren Wiederholungen, die mit Einblendungen markiert wurden. Diese im Paradigma von Fernsehen und Radio sinnvolle Konvention gibt es aber nach wie vor. Insbesondere in Podcasts wird selten auf den Zeitpunkt der Rede hingewiesen, obwohl ja gar nicht klar ist, von wann eine Sendung ist. Sendungen werden produziert und stehen dann zur Verfügung, so dass es noch Jahre später rezipiert werden kann. Auf der Internetseite mag eine kleine, automatisch generierte Notiz auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung hinweisen, schon im Podcast Client ist das aber häufig unsichtbar. Auch Texte haben häufig keinen oder keinen eindeutigen oder korrekten Zeitindex, so dass heute vieles undatiert ist.